Kurzreise nach Weyregg am Attersee

Eine Kurzreise nach Österreich hat mich in den kleinen Ort Weyregg am Attersee verschlagen. Die Anreise war bedingt durch durch mäßige Wetter nicht ganz so schön, wie ich mir das vorgestellt habe. Auf dem Weg haben wir einen kurzen Stop in Passau eingelegt. Abendbrot war fällig und wir waren am überlegen welches Lokal für uns in Frage kommen würde. Auch hier kam uns die digitale Welt in Hand ( iPhone ) zu Hilfe. Wir hielten an einem Restaurant, welches eine eigene angeschlossene Brauerei hat, das Inn.Bräu Passau. Dieses Restaurant hat genau das gehalten, was bereits von anderen Besuchern beschrieben wurde: leckeres Essen, frisch zubereitet, Preis / Leistungsverhälnis absolut Top und eine freundliche und interessierte Bedienung. Also, wenn jemand in der Nähe ist, unbedingt dort hineinschauen und genießen.

Nach einer weiteren Stunde kamen wir dann im Hotel Bramosen, in Weyregg an. Das Hotel schaut gemütlich aus und am Empfang wurden die Zimmer schnell an uns verteilt ( wir hatten bereits im Vorfeld gebucht ). Das Hotel, das Zimmer und das Umfeld machen einen guten und sauberen Eindruck. Schnell noch der Blick vom Balkon in Richtung See bevor die Sonne untergeht, bzw. die Nacht alles in schwarz hüllt ( Sonne fehlte leider an diesem Tag ).

IMG_1817 IMG_1837IMG_1810

Der nächste Tag empfing uns mit dezent blauem Himmel und einigen Wolken an der Bergkette. Da wir für den Genuss des Umfeldes nur in den Abendstunden kurz Zeit hatten, haben wir uns an den See begeben und einige Schnappschüsse mit dem Telefon gemacht. Das Ergebnis hier:

Ich finde, dass es für die aktuelle Wetterlage in Mitteleuropa super Schnappschüsse sind.

Aus Gesprächen mit Hotelgästen, konnte ich Erfahren, dass die Gegend um den Attersee nicht besonders gut touristisch erschlossen ist. Das betrifft sowohl angesiedelte Hotels, als auch Restaurants. Das hat zwar zum einen den Vorteil, dass nicht alles bebaut ist, aber auf der anderen Seite kann man sicher auch mit „sanftem Tourismus“ noch etwas mehr auf die Beine stellen.

Was mir am See absolut nicht gefallen hat?

1. Kein umlaufender Weg am den See

2. Abgesperrte Uferbereiche für Private Nutzer ( Jeder hat seine Kette gespannt und „PRIVAT“ darauf geschrieben )

3. Radfahrer müssen auf der Hauptstrasse um den See fahren und diese wird teilweise sehr zügig von Autofahrern benutzt

4. Die Grünflächen am See sind ebenso mit Ketten, Seilen und diversen Abgrenzmaterialen zerteilt ( Flächen von 10m x 6m mit einem Grill in der Mitte und Plastikstapelstühlen )

 

Durch das Wetter bedingt waren auch noch wenige Schiffe / Boote auf dem See unterwegs. Wenn man an einigen Stellen die gespannten Stricke übersteigt, bekommt man wenigestens einen kleinen Eindruck des Uferverlaufes.

Nach der Rückkehr ins Hotel wurde gepflegt gegessen und sich unterhalten. Der Abend verging wie im Fluge und es konnten viele Erfahrungen ausgetauscht werden. Hier nun noch einige Eindrücke zum Hotel aus meiner Sicht:

Postitiv

Sauberkeit, Qualität des Essens, freies WiFi in allen Bereichen, Umfeld ( Natur ), Sommerterasse, Frühstück

zu überprüfen

Ablauf des Waschbeckens, sehr schmale Einzelbetten ( nein, ich bin nicht dick :-) ), Rauchen im Lobbybereich ( auch durch Angestellte )

This entry was posted in Reisen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*
:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: